bild-1
bild-2
bild-3
previous arrow
next arrow
img_4880
img_4862
img_4840_a
previous arrow
next arrow
bild-1
bild-2
bild-3
previous arrow
next arrow

Bildungs- und Begegnungszentrum Mamalies

Das Bildungs- und Begegnungszentrum Mamalies befindet sich in der HafenCity in Hamburg-Mitte. Fester Bestandteil des Zentrums ist der Sozialraumbezug und die Einbindung von bürgerschaftlich Engagierten – insbesondere Jugendlichen und Seniorinnen.

Geflüchtete und nach Deutschland migrierte Frauen* erhalten bereits seit 2015 die Möglichkeit Montags bis Freitags an unterschiedlichen Bildungsformaten teilzunehmen, die ihre Orientierung im Stadtteil sowie ihren Deutschspracherwerb fördern. Das können beispielsweise Fahrradkurse, Alphabetisierungskurse oder Sprachangebote sein. Während der Angebotszeiten können sie, falls (noch) kein KiTa-Platz vorhanden ist, kostenfrei das Angebot der Kinderbetreuung in den selben Räumlichkeiten nutzen. Hier werden Mütter und Kinder an das (Hamburger) Kitasystem herangeführt. Zudem erhalten die Mütter Unterstützung in allen Fragen rund um die Themen Kindererziehung und Familie.

Erstorientierungskurse für geflüchtete Frauen*

Seit Anfang 2020 finden bei Mamalies, basierend auf dem Konzept „Erstorientierung und Deutsch lernen für Asylbewerber“ des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Erstorientierungskurse statt. Diese sollen in erster Linie Asylbewerber*innen, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, eine erste (sprachliche) Orientierung geben. Aus elf vorgegebenen Modulen werden zusammen mit den Teilnehmer*innen sechs für sie relevante, realitäts- und alltagsnahe Module ausgewählt, die ihnen ihre ersten Schritten in Deutschland erleichtern sollen.

Die Module:

  • Alltag in Deutschland
  • Arbeit
  • Einkaufen
  • Gesundheit/Medizinische Versorgung
  • Kindergarten/Schule
  • Mediennutzung in Deutschland
  • Orientierung vor Ort/Verkehr/Mobilität
  • Sitten und Gebräuche in Deutschland/Lokale Besonderheiten
  • Sprechen über sich und andere Personen/Soziale Kontakte
  • Werte und Zusammenleben (Pflichtmodul)
  • Wohnen

Unsere Erstorientierungskurse heben sich hierbei hervor, da sie sich ausschließlich an Frauen* richten. Sie sind derzeit in Hamburg die einzigen EOK für Frauen*, die von einer Kinderbetreuung flankiert werden. So wird auch Müttern, mit Kindern ohne Platz in der KiTa, die Kursteilnahme ermöglicht. Zusätzlich wird ein geschützter Raum für die Frauen* geschaffen, sodass die Teilnehmerinnen* offen über Themen sprechen können, die für sie von Belang sind.

In unserem Bildungs- und Begegnungszentrum werden von Montag bis Freitag, von 9.00 bis 13.00 Uhr Kurse angeboten. Ein Erstorientierungskurs dauert zwölf Wochen. Gelernt wird in Kursgruppen von im Schnitt 8-12 Teilnehmerinnen*. Unsere erfahrenen Lehrkräfte – auch allesamt Frauen* – gestalten die Unterrichtseinheiten attraktiv und abwechslungsreich, wobei sie auf vielfältige Methoden und Materialien zurückgreifen. Der Einsatz von modernen Smartboards, Chatgruppen und sorgfältig ausgewählten Lernspielen bereichern den Kursablauf. Zusätzlich setzen wir von Anfang an auf den Einsatz von digitalen Lernmethoden, wie z.B. das Arbeiten mit dem Mamalies Buch und der zugehörigen App, wodurch die Teilnehmerinnen zum individuellen selbstständigen Lernen ermuntert werden.

Ausflüge können Teil der Erstorientierungskurse sein. Durch eine langbestehende Kooperation mit der Hamburger Verkehrspolizei ist es uns möglich in regelmäßigen Abständen einen Fahrradkurs für Frauen* anbieten zu können. Dies liegt uns in besonderem Maße am Herzen, da es für die Frauen* ein Schritt in Richtung Selbstbestimmtheit und Selbstvertrauen darstellt. Unterstützt werden wir hierbei in der Vergangenheit von Westwind Hamburg e.V. und aktuell von StadtRAD Hamburg. So ist der Fahrradkurs in den Sommermonaten fester Bestandteil des Moduls „Mobilität“.

Das offene Bildungsangebot

Gemäß unserem Leitbild ist es uns ein Herzenswunsch Bildungsangebote für alle Frauen* mit Migrationserfahrung zu schaffen. Da sich die Erstorientierungskurse nur an Teilnehmer*innen aus sogenannten unsichereren Herkunftsländern richten, bietet Mamalies durch das offene Bildungsangebot auch jenen Frauen*, die davon ausgeschlossen sind, einen sicheren, offenen und willkommen heißenden Ort des Zusammenkommens und gemeinsamen Lernens.

Das offene Bildungsangebot zeichnet sich durch eine große Heterogenität unter den Teilnehmerinnen* aus, was auf außerordentliche Weise einen interkulturellen Austausch ermöglicht und Netzwerke zwischen Frauen* verschiedenster Kulturkreise entstehen und wachsen lässt. So wie die Zusammenstellung der Kursteilnehmerinnen*, so ist auch die inhaltliche Gestaltung des Angebots divers.

Neben Grammatikeinheiten kann signifikant auf die Bedürfnisse der Frauen* eingegangen werden, sodass mit ihnen zusammen thematisch ein roter Faden geknüpft wird. Dieser reicht von Kindererziehung über gesunde Ernährung und Sport bis hin zu Frauengesundheit und Selbstbestimmung. Themenfelder wie Ausbildung und Beruf sowie eigenverantwortliches, selbstständiges Lernen und Organisieren ergänzen den Lehrplan und unterstützen die Teilnehmerinnen* dabei, eine Zukunftsperspektive zu entfalten.

Von September 2021 bis Mitte Januar 2022 gestaltete sich das offene Angebot als Informationskampagne zur Coronaschutzimpfung, gefördert von der Hamburger Sozialbehörde, in Rahmen dieser vielen Teilnehmerinnen* die nötige Aufklärung zur Pandemie verständlich und sprachlich angepasst aufbereitet werden konnte. Ein besonderer Erfolg waren die zahlreichen Impftermine, die so verzeichnet werden konnten.

Veranstaltungen im Bildungs- und Begegnungszentrum

Fahrradkurse bei Mamalies

In den Sommermonaten finden im Rahmen der Erstorientierungskurse unsere Fahrradkurse statt. Durch eine langbestehende Kooperation mit der Hamburger Verkehrspolizei ist es uns möglich in regelmäßigen Abständen einen Fahrradkurs für Frauen* anbieten zu können. Unterstützt werden wir hierbei durch die langbestehende Kooperation mit der Hamburger Verkehrspolizei sowie, in der Vergangenheit von Westwind Hamburg e.V., und aktuell von StadtRAD Hamburg.

Leyla Yawari Weihnachten gehört allen

Mamalies feiert Weihnachten!

Wie unsere Co-geschäftsführende Gesellschafterin Leyla Oehlrich in ihrem Kinderbuch „Weihnachten gehört allen!“ erläutert, wird auch im Koran von der Geburt Jesus Christus berichtet. Diese Geschichte haben wir zum Anlass genommen, um eine dialogische Feier zum Ende des Jahres auszurichten. Jede Frau* hat eine typische Mahlzeit oder Nachspeise aus ihrer Heimat mitgebracht und es wurde gemeinsam gefeiert. Natürlich kam auch der Weihnachtsmann vorbei und hat die Kinder beschenkt. Zwischen Baklava und Plätzchen haben wir das Ende des Jahres gefeiert, bevor es für alle in die Weihnachtsferien ging.

Halloween bei Mamalies!

Wir haben ein Fest, ganz unabhängig von religiösen Hintergründen und Gepflogenheiten, gefeiert. Die Kinder hatten riesigen Spaß am Verkleiden und beim Schminken. Ob Stockbrot, Fotoautomat, Tanzfläche oder die Cafeteria für die Eltern: An diesem Tag war für alle etwas dabei!

Informationen zur HafenCity

Das Team:

Sonja Rösch
Sonja Rösch

Lehrkraft für Erstorientierungskurse

GÜLCAN EKINCI
GÜLCAN EKINCI

Mitarbeiterin frühkindliche Bildungsangebote

ELENA KUZNETSOVA
ELENA KUZNETSOVA

Lehrkraft für Erstorientierungskurse

IMAAN ABULAIL
IMAAN ABULAIL

Mitarbeiterin frühkindliche Bildungsangebote

ANNE KLEIBER-GAJULA
ANNE KLEIBER-GAJULA

Lehrkraft für Erstorientierungskurse

ULRIKE GSCHWENDTNER-SCHÜTT
ULRIKE GSCHWENDTNER-SCHÜTT

Lehrkraft im offenen Bildungsangebot

SARAH SPENGLER
SARAH SPENGLER

Lehrkraft im offenen Bildungsangebot

MANIDJA MIRZADA
MANIDJA MIRZADA

Mitarbeiterin frühkindliche Bildungsangebote

Anfahrt:

Deine Ansprechpartnerin:

SARAH SPENGLER

Koordinatorin Erstorientierungskurse und niedrigschwellige Bildungsangebote für Frauen*

Danke,

für die Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten: